Personal

UNFASSBARE SITUATION IN TRAISKIRCHEN

15. August 2015

UntitledSeit längerer Zeit ist es sehr still um meinem Blog und das bewusst. Ich hatte einige Beiträge für meinen Blog vorbereitet und diese nicht veröffentlicht. Im Moment sind meine Gedanken nur bei den Flüchtlingen in Traiskirchen und mit jedem Tag werde ich emotionaler, denn wenn ich die Nachrichten lese, wie die derzeitigen Zustände dort sind, kommen mir die Tränen. Wie können Menschen darüber hinweg sehen? Wie können Menschen zusehen wie Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren im Freien bei 35° leben und schlafen müssen? Wie können wir zusehen dass hier teilweise, Familien nicht genug Essen und trinken bekommen? Laut meiner Recherchen, sind fast alle Kranken und Verletzten unversorgt, da es vor Ort wenige Ärzte gibt. Frauen und Männer müssen sich die Duschen teilen, wenn sie überhaupt die Gelegenheit dazu bekommen und das ist unmenschlich, vorallem wenn man bedenkt dass die Mehrheit der Frauen Muslime sind. Derzeit sind es 4500 Flüchtlinge und sie werden nicht weniger. 449 Kinder und Jugendliche sind obdachlos und ohne Eltern. „Österreich verletzt fast alle menschenrechtlichen Konventionen… „, so Amnesty International Österreich-Generalsekretär Heinz Patzelt. Es ist einfach erschreckend. Und so etwas in Österreich, denn man meine ja dass wir ein „soziales Land“ sind. Niemals hätte ich mir vorstellen können, dass Menschen in Österreich verhungern können. Zumal können diese Menschen nichts für ihre Herkunft. Denn genau diese Menschen sind so wie du und ich, normale Bürger die von ihrer Heimat geflüchtet sind um zu überleben. Bedauerlicherweise gibt es unzählige Österreicher, die kein Herz und kein Verständnis für deren Situation haben und wenn ich Überschriften lese, wo Häuser abgefackelt werden weil diese von Flüchtlingen besetzt sind, wird mir einfach nur übel. Überall Hasstiraden. Vorurteile. Ignoranz. Doch wann hört dieser Wahnsinn auf? Wann können diese Menschen in „humanen“ Unterkünften leben, die nicht mit Schimmel und Pilz befallen sind? Wann können die Kinder und Jugendlichen ein normales, friedliches Leben führen, wie es jeder einzelne von ihnen verdient hat? Wieso können wir nicht etwas Gutes für unsere Mitmenschen tun? Alles Fragen über Fragen, die unbeantwortet bleiben.

Ich werde demnächst nach Traiskirchen fahren und bin fleißig am Sammeln von nötigen Spenden für die Flüchtlinge. Bei der lieben Maddie von DariaDaria seit ihr zwecks Spenden und der derzeitigen Situation in Traiskirchen immer am Laufenden. Ebenso auf der Facebook Gruppe „Adopt a Wish„.

 

3 Comments

  • Reply Saskia 15. August 2015 at 15:58

    Ein schwieriges Thema. Bei uns in Deutschland versucht man so gut es geht Flüchtlingsheime aufzubauen und die Versorgung sicher zu stellen. Ich hoffe, dass es einigermaßen gut läuft und den Menschen geholfen wird. Nicht nur schlimm genug, dass sie überhaupt flüchten mussten. Es ist genau so schlimm, dass ihnen kein Neustart ermöglicht wird und nicht alle Länder gleichermaßen ihren Beitrag leisten. Bei uns im Nachbarstadtteil kommt übrigens ein Heim für Flüchtlinge hin. Im Radio wird man einigermaßen gut mit Infos versorgt. Ich denke, dass dafür bald auch Spenden gesammelt werden. Ich bin gespannt was du von deiner Reise berichtest.

  • Reply Mira 16. August 2015 at 14:47

    Liebe Tina,
    Kann die Situation hier in Österreich auch überhaupt nicht verstehen. Wie ist es möglich in so einem reichen Land, dass es keine Lösung für Flüchtlinge gibt? Die Politiker halten sich einfach viel zu sehr zurück… Ein furchtbarer Teufelskreis!
    Bin am Mittwoch unten und werde bei der Caritas mit anpacken. Kann das nicht mehr mit gutem Gewissen an mir vorbei ziehen lassen…

  • Reply sisters, jeans & messy buns 22. Januar 2016 at 20:06

    Ein sehr toller Post! Ich war selber mehrmals in Traiskirchen und habe dort auch einige Freundschaften geschlossen.
    Schlimm was in der Welt gerade so abgeht :/
    Liebe Grüße, Natascha von SJMB

  • Leave a Reply